Download Durch stürmische Zeiten (Roman) by Lesley Pearse PDF

By Lesley Pearse

England 1786. Wegen eines harmlosen Diebstahls wird die junge, mittellose Mary extensive zum Tode verurteilt. Das Schicksal scheint es intestine mit ihr zu meinen, als sie bald darauf begnadigt und stattdessen auf einem Gefangenenschiff in die neuentdeckte Kolonie Englands, Australien, gebracht wird. was once zunächst eine glückliche Fügung zu sein scheint, erweist sich jedoch schnell als harte Prüfung: Die monatelange Überfahrt ist geprägt von Krankheit, Leid und Tod, und dieunmenschlichen Lebensbedingungen in Australien lassen Mary oftmals verzweifeln. Doch die tapfere Frau hat den unbändigen Willen zu überleben. Zusammen mit ein paar Verbündeten wagt sie schließlich die gefährliche Flucht - getragen einzigund allein von Hoffnung und Liebe. Basierend auf dem wahren Schicksal einer mutigen Frau, mitreißend erzählt von Englands Nr.-1-Bestsellerautorin

Show description

Read or Download Durch stürmische Zeiten (Roman) PDF

Best foreign language fiction books

Eine unmoralische Affäre: Roman

Mitten aus dem Leben und mitten ins Herz! Niemals! Niemals wird Katherine Adams das geliebte type ihrer jüngst verstorbenen Schwester, in die Hände der Familie Manning geben. Doch dann steht eines Tages Jason Manning vor Kates Tür, und der charismatische, blendend aussehende Öl-Magnat besteht darauf, die kleine Tochter seines toten Bruders zu sehen.

Une saison de machettes

Prix Femina essai 2003Après avoir recueilli les récits des rescapés tutsis du génocide rwandais (Dans le nu de l. a. vie, Prix France tradition) Jean Hatzfeld, après de longs séjours sur position, dans l. a. legal où ils étaient enfermés, l. a. plupart déjà jugés, a fait parler les acteurs hutus du génocide, en l’occurrence une bande d’amis originaires de l. a. même région qui, comme ils disent, sont allés « au boulot » ensemble, c’est-à-dire, ont, pendant plusieurs semaines, chaque jour, de los angeles même façon que l’on va cultiver son champ, systématiquement « coupé » leurs « avoisinants », avec l. a. claire idée de faire totalement disparaître les tutsis.

Pseudo-Antike Literatur des Mittelalters

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Durch stürmische Zeiten (Roman)

Example text

Zwei Frauen kannte Mary schon aus der vorherigen Zelle. Birdie, die einen roten Umhang mit einem zerschlissenen Spitzenkragen trug, hatte ihr gestanden, dass sie einen schlafenden Seemann bestohlen hatte. Peg war viel älter, eine der zerlumpten Frauen, aber sie hatte sich standhaft geweigert, etwas über ihr Verbrechen zu erzählen. Mary ahnte aufgrund der Erfahrungen, die sie in der letzten Zelle gemacht hatte, dass die momentan herrschende Niedergeschlagenheit nicht anhalten würde. Dominante Typen wie Birdie würden sich innerhalb weniger Stunden wieder aufrappeln und den Ton angeben.

Für manche der Gefangenen war es sogar fast so etwas wie eine Ehre, gehängt zu werden. Dann versammelte sich nämlich stets eine große Menschenmenge, um bei den Hinrichtungen zuzusehen. Wenn sie mit Würde und Mut in den Tod gingen und die Bewunderung der gaffenden Leute erlangten, würden sie so etwas wie Helden sein und vielleicht sogar zu einer Legende werden, hofften sie. Dick Sullion war ein Mann, der das so sah, und er hatte Mary mit seinem Humor und seiner Lebensphilosophie sehr aufgebaut. Wie sie war er wegen »High Toby« verurteilt worden, wie Straßenraub umgangssprachlich genannt wurde.

Es war gut, wieder salzige Luft einzuatmen, und wenn sie ihre Mitgefangenen und ihren Hunger ignorierte und sich nur auf den Anblick des Wassers, die Geräusche und die Gerüche konzentrierte, war es fast, als wäre sie wieder zurück in Fowey. Gegen Mittag wartete Mary immer noch am Kai; nach wie vor war sie an die anderen Frauen gekettet. Bis jetzt waren mehrere kleine Gruppen von männlichen Gefangenen hinüber zur Dunkirk gerudert worden, und sie hatten sie über die Leiter an Deck klettern und dann aus ihrem Blickfeld verschwinden sehen.

Download PDF sample

Rated 4.51 of 5 – based on 38 votes